Titania-Palast Berlin
Der Titania-Palast ist ein traditionsreiches Kino im Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf, das vor dem Zweiten Weltkrieg und bis in die 1960er Jahre weit über die Grenzen Berlins hinaus bekannt war. Heute befindet sich in dem Gebäude neben mehreren Geschäften ein modernes Kino mit sieben Sälen unterschiedlicher Größe.

Das im Stil der Neuen Sachlichkeit von den Architekten Schöffler, Schlönbach & Jacobi erbaute und an amerikanischen Vorbildern orientierte kubische, fast klotzige Gebäude auf dem 2700 m² großen Grundstück stellte mit seiner nahezu völlig schmucklosen Fassade zum Zeitpunkt der Erbauung eine Sensation dar, die auch vom damaligen Publikum und der Presse positiv aufgenommen wurde. Auf der Ecke der beiden 16 Meter hohen Gebäudeflügel befand sich ein nach hinten versetzter, klotzartiger Turm von 24 Metern Höhe. Besonders auffällig war daneben der schlanke, 30 Meter hohe Beleuchtungsturm, auf dem sich noch eine sieben Meter hohe Fahnenstange befand. Mit seinen 27 Beleuchtungsringen war er weithin sichtbar. Der Turm selbst erhob sich aus langen Lichtstreifen, die den Sockel quer umgaben.

Als repräsentatives Großkino mit Bühne besaß es einen großen Saal von 1920 Plätzen. Der repräsentative Eingang des Kinos befand sich damals direkt an der Schloßstraße an der Ecke zur Guthsmuthsstraße. Der Eingang führte zu einem großen – im Stil des Art Déco ausgestalteten – Foyer, in dem es auch ein Café gab und das auch die Garderobe für 1700 Personen enthielt. Die Leuchtreklame an der Aussenwand ist noch die originale aus dem Jahr 1928.
(Quelle: Wikipedia)
Besuch am 13.02.2019
berlin-02-2019-0069
berlin-02-2019-0070
berlin-02-2019-0073
berlin-02-2019-0074
berlin-02-2019-0071
berlin-02-2019-0072
berlin-02-2019-0075
berlin-02-2019-0076
berlin-02-2019-0077
berlin-02-2019-0078
berlin-02-2019-0079
berlin-02-2019-0080
berlin-02-2019-0081
berlin-02-2019-0082
berlin-02-2019-0083